Wer kennt das nicht: Was wir uns so sehnlichst wünschen, das »hübsche Gänseblümchen, das wir pflücken möchten« ;-), die Entwicklung, die wir nehmen, das Tor, durch das wir gehen möchten. Wir sehen es vor uns – schaffen es aber einfach nicht dahin!
Eine kleine Hürde oder gar eine hohe Mauer steht dazwischen, oder wir haben das Gefühl, uns in einem Kreisverkehr zu drehen…

Wir haben etwas übersehen auf dem Weg zum Ziel.
Wir müssen noch etwas erledigen, noch etwas bereinigen, um frei und klar zu sein für das Ziel, das wir uns gesteckt haben. Da heißt die Devise: Einfach mal stehen bleiben oder ein kleines Stück zurückgehen, um dort aufzuräumen! Denn viele Blockaden, viele Dinge, die uns im Jetzt behindern, haben ihre Wurzeln in der Vergangenheit.

Es gibt viele Möglichkeiten, um an seine Blockaden bzw. Hürden heran zu kommen.
Im Laufe der Zeit werde ich Euch hier in meinem Blog immer wieder Varianten/Anregungen vorstellen. So, dass jeder eine Möglichkeit für sich entdecken kann.

 

Beginnen möchte ich mit einem einfachen und für jeden umsetzbaren Tipp, der auch schnell Erfolge spüren lässt.

 

Mein Praxis-Tipp:
Verändere doch einfach mal was im Alltag!

Diese Strategie ist ideal, um bestehende Muster zu durchbrechen und aus dem Hamsterrad herauszukommen. Sei es im eigenen, persönlichen Verhalten oder im Miteinander in der Familie. Sonst kommen die alten Verhaltensmuster nämlich immer wieder hoch – denn: Alles ist energetisch miteinander verbunden.

Was Du veränderst, kann also scheinbar eine Kleinigkeit sein, die aber Wirkungen auslöst auch in anderen Bereichen.
Denn durch jede Veränderung beginnt ein neuer Rhythmus: Alte Rituale verschwinden, neue bilden sich und die Energie kommt wieder ins Fließen.

Fang irgendwo an, Möglichkeiten gibt es in Hülle und Fülle: Durch die Wohnung streifen und Sachen wegwerfen, den Kleiderschrank ausmisten, es gibt bestimmt Dinge oder Klamotten, wo Du sagen wirst: „Das gehört nicht mehr zu mir! Ich habe mich längst weiterentwickelt!“

 

Ihr werdet sehen: So kommt etwas in Bewegung! Blockaden lösen sich, es gibt einen kleinen Schub – und Ihr kommt Eurem gesteckten Ziel plötzlich doch wieder ein Stück näher!

 

Auf diese Weise zeigt sich, warum man einfach mal bremsen und innehalten muss, oder gar ein Stückchen rückwärts gehen, wenn man doch eigentlich vorwärts kommen möchte.

Wie es Euch damit geht, was Ihr an neuen Ritualen eingeführt habt, was Ihr entrümpelt habt und was sich dann bei Euch bzw. in Eurer Familie getan hat – lasst es mich wissen!
Ich würde mich freuen, Eure Geschichte zu hören!

 

Dir fällt das alles nicht so einfach? Du hättest gerne Unterstützung auf Deinem Weg?
Gerne berate und unterstütze ich Dich auch persönlich.

 

Eure

Karolin Noll
Wohlgefühl Familie

 

PS.: Wie immer freue ich mich über Eure Kommentare, Erfahrungen wie Anregungen.
Wenn Euch der Artikel gefallen hat, würde ich mich über ein „Like“ meiner Facebook-Seite freuen.
Tragt Euch am besten auch gleich bei meinem Newsletter ein, damit Ihr in Zukunft keinen Artikel mehr verpasst..
Gerne berate und unterstütze ich Dich auch persönlich auf Deinem Weg.

 

Newsletter-Anmeldung

Melde Dich jetzt für den Wohlgefühl-Familie-Newsletter an und erhalte eine Benachrichtigung, wenn es neue interessante BLOG-Artikel gibt.

Comments

comments